Sommerfest der Kölner Pitzis

21740812_1229867277113655_3094042111268321153_o

 

Am 03.09.17 fuhren wir nach Köln zu einem Sommerfest.
Vor Ort gab es ganz viele Stände rund um den Hund.
Natürlich ist das Hauptthema „Rasselistenhunde“ und vor Ort waren eine menge Menschen mit unterschiedlichsten Hunden.
Aber gerade hier traf man auf  Pitbull Stafford & Co.
Die waren vor allem gar nicht gefährlich, eher total lieb und verschmust und ich durfte mit so vielen Hunden spielen.

Das Sommerfest war gut besucht und es gab vieles für mich zu schauen. Frauchen war an dem Tag fleißig und kaufte mir eine schöne 5m Schleppleine, ein Snackbag und eine Wundertüte (Ja, sowas gibt es auch für Hunde !)

IMG-20170903-WA0001

Ich lernte eine menge Leute kennen und die mit den Kameras waren super freundlich und machten super Bilder.
Es war sehr aufregend für mich, denn es gab so viel zu beschnüffeln und zu erkunden. Vor allem waren die ganzen Ständen mit den Knochen und Leckerlies unheimlich interessant. Leider konnte ich aber nichts gratis abstauben, aber dafür ist ja mein Frauchen zuständig. Mal gut das ich ein ziemlich liebes Frauchen habe, denn es gibt immer etwas für mich !

Die Zeit verging bei dem brillanten Wetter wie im Fluge. Nach genug Spaß, Spiel und Einkäufen fuhren wir nach Hause. Aber uns wurde gesagt, dass es jedes Jahr nicht nur ein Sommerfest, sondern das es auch ein Frühlingsfest gibt.
Ich freue mich dann wieder die Wiesen zu erkunden und unsicher zu machen und mein Frauchen auf die Stände zu hetzen.

Danke für das tolle Foto von Glenn und mir an die Frau vom Stand Tiertafel RheinErft e.V. und den tollen Snackbag den wir bis heute benutzen 🙂  !
IMG-20170903-WA0002

MPS am Fühlinger See

Das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum in Köln am Fühlinger See sollte ich als nächstes erkunden. Dort sind nämlich Hunde erlaubt und sehr gerne gesehen.
IMG-20170806-WA0001Direkt zu beginn wurde ich von den Besuchern umgarnt und wurde gestreichelt.
Frauchen sah sich in aller Ruhe die vielen Stände an, wo es ganz viel mittelalterliches zu kaufen gab. Ich machte mich ein wenig mit dem Gelände und den ganzen Menschen vertraut. Viele davon waren verkleidet und alle waren auch super lieb zu mir.

An fast jedem Stand gab es eine Hundetränke, das war wirklich toll.
Mein Frauchen musste mich fast über das ganze Festivalgelände tragen. Schließlich war ich noch klein und konnte nicht so viel laufen, außerdem war das sehr bequem und gemütlich !
Wer hatte solch einen Luxus schon ? Mein Frauchen zeigte mir das Gelände und irgendwann wurden wir sogar in ein Lager eingeladen. Die Menschen hatten auch einen Hund und mit dem durfte ich dann ausgiebig spielen !  IMG-20170806-WA0009
Nach dem Spielspaß ging es weiter und wir schauten uns auch Bands an. Die meiste Zeit davon schlief ich auf Frauchens Armen und wurde von A nach B getragen, was für ein Leben !
Zwischendurch wurde ich wach und erkundete die Wiesen, sah komischen Wildvögeln zu und ließ mich immer wieder von den freundlichen Gästen streicheln. Ich glaube ich war der Star !

Es war unglaublich groß und es gab sehr viel für mich zu sehen und zu erleben. Dabei kam ich nie zu kurz und mein Frauchen sorgte für meine nötige Sicherheit und natürlich für unermüdliche Arme (Ihr wollt gar nicht wissen, wie schwer so ein Hund auf Dauer werden kann 😀 ! )

Zum Abschluss sahen wir uns das Abendkonzert von Saltatiomortis an.

Vielmehr sah mein Frauchen sich das an, während ich in aller Ruhe schlief und die Besucher total lieb mit auf mich aufpassten. Es war ein langer und actionreicher Tag und ich werde bald etwas größer auch den MPS Weihnachtsmarkt erkunden gehen.
Nächstes Jahr werde ich dann wieder auf dem MPS am Fühlinger See sein, denn es hat mir sehr gut gefallen. Wir kommen wieder und freuen uns 🙂 !

IMG-20170806-WA0006

Wochenendtrip nach Holland

20621934_1191021520998231_5587244528559723519_n
Details zur Unterkunft: Apartment Stal de Utrecht Groenstraat 19,                                5085 ED Esbeek, Netherlands

Nachdem Frauchen mit mir am Bodensee war ging es direkt paar tage später auch schon auf neue Entdeckungsreise. Mein Frauchen nahm sich vor, so früh wie möglich mir die große und weite Welt zu zeigen. Vor allem aber gab es ja so viele Menschen, die meinten, dass man mit Hund nicht in den Urlaub fahren könnte, eingeschränkt sei und so weiter.

20621923_1191021607664889_4359174398004414575_nWir beweisen das Gegenteil ! Also suchte Frauchen einfach etwas Hundefreundliches aus. Bei jedem Buchungsportal kann man das nämlich angeben, dass man mit Haustier anreisen möchte. So entschied sich Frauchen für ein Stallhaus in Esbreek.
Wir waren die einzigen Gäste, es gibt dort nämlich nur eine Unterkunft.
Wir hatten also alles für uns !!! Wie toll ! Vor Ort waren nur die super freundlichen Besitzer, Mitarbeiter und Hoftiere. Die Besitzer hatten selber ganz viele Hunde und was ganz toll war, dass ich als Geschenk ein Hundeknochenkuchen bekam (gab es frisch wieder am nächsten Tag !)

Am zweiten Tag fuhren wir nach Amsterdam. Von Esbreek war Amsterdam nur noch

20525922_1190272977739752_7971983213206039425_n
Vondelpark

anderthalbstunden entfernt. Es sollte da den zweitgrößten Park (47 Hektar !) geben.                   Die Menschen waren sehr freundlich zu uns und wollten mich ständig streicheln. Das war für uns nach den ersten tagen nicht mehr neu. Egal wo wir hin gingen, war ich der kleine Star. Es fühlte sich schon irgendwie toll an !

Der Park war für mich noch zu groß, also erkundeten wir nur die Hälfte und machten dann erst mal eine ausgiebige Pause am See. 20620860_1190248424408874_2096888281171544792_nDort konnte ich den Enten zuschauen. Die hatten hier ganz besonders schöne und flauschige Enten, die sich nicht beirren ließen und vor mir anscheinend keine Angst hatten. Es gab so vieles zu sehen ! So viele Hunde, Menschen, Pflanzen und überall war Wasser !
Ich konnte ausgiebig toben und wurde von ganz vielen Menschen geknuddelt.
So viele Eindrücke und Bilder die ich sammeln konnte.

Ich legte mich auf die Wiese und beobachtete alles, bis die Lichter ausgingen.
IMG_20170803_171726

Tour zum Bodensee

friedrichshafen-stadt-am-bodensee_front_large

Wie ihr bestimmt alle wisst und gelesen habt, ist mein Frauchen in Friedrichshafen am Bodensee geboren.
Sie nahm für mich Urlaub, damit sie sich direkt um mich kümmern konnte und fuhr nach dem sie mich 5 Tage hatte mit mir zum Bodensee.
8 Stunden fahrt standen uns bevor. Aber vor allem hatte Frauchen die Sorge, dass ich das nicht so toll finden würde.

Wir fuhren gemütlich los und machten tolle Pausen, wo ich mich auf Wiesen austoben konnte und vor allem auf erste Fans traf.

Irgendwie schien ich auf jeden Rasthof der Blickfang zu sein. Es streichelten mich eine menge fremder Menschen und ich genoss die Aufmerksamkeit.

Die Zeit verging und die meiste Zeit schlief ich während der Autofahrt. Eigentlich war das gar nicht so schlimm, denn ich habe meinen eigenen Bereich und so langsam freundete ich mich damit an.

Gegen Nachmittag kamen wir dann endlich an und ich lernte eine neue Gegend für mich kennen. Es war so schön hier ! Aber irgendwie war ich auch platt, trotz sehr viel Schlaf war ich einfach müde.
Frauchen konnte nicht schlafen und deshalb ruhten wir uns erst mal gemeinsam aus.
IMG_20170722_200359

Die nächsten Tage durfte ich die Gegend erkunden und den See beschnuppern. Allerdings machte mir das Angst und ich traute mich nur mit den Pfoten rein.

Diese Wellen, vor denen bin ich immer ganz schnell geflüchtet, um dann aber wieder hinterher zu laufen.

Es gab so vieles zu sehen und so viele schöne Wiesen und Flächen. Die Menschen waren sehr freundlich !

In dieser Zeit arbeite mein Frauchen mit mir ganz enorm an der Stubenreinheit und ging mit mir alle 2 und dann alle 3 Stunden raus.
Nachts durfte ich im Bett schlafen und weckte erst am morgen mein Frauchen zum Gassi gehen.


Ich freue mich schon auf nächstes Jahr, wenn wir wieder hinfahren !

Einzug

IMG_20170716_180614

 

16.07.2017 !!!! Es war so weit. Da stand mein künftiges Frauchen nun vor mir und wollte mich in eine große, atemberaubende und vielseitige Welt entführen.
Aber wie ich feststellen musste, war die Welt gar nicht so toll…
Und schwupps war ich in einem…Ja ? Was war das ? Mein Frauchen sagt dazu Kofferraum, nun denn, dann war ich also in diesen besagten Kofferraum und plötzlich tänzelte ich hin und her.

Ich verstand sowieso die Welt nicht mehr, da ich von meinem Brüdern und meinen Eltern getrennt wurde. Jammernd fiepste ich herum und da ich große Angst hatte, ließ ich meinem Frauchen paar tolle Geschenke in dieser komischen Box.
Irgendwann, gefühlte LICHTJAHRE ! kamen wir anscheinend an, denn dieser Kofferraum öffnete sich und mein Frauchen stand da.
Unsicher und zitternd legte ich die Ohren an. Mein Frauchen sah ziemlich schockiert aus, nunja ein Welpe voll mit all den hinterlassenschaften -Oops-
Aber Frauchen tätschelte mich sanft und hielt mich ganz fest in ihren Armen.

All das neue war wirklich gruselig und ich hatte solche Angst.
trotz sehr dreckigem Zustand ließ mich mein Frauchen erst mal alles beschnuppern, denn das Schlimmste war noch gar nicht überstanden !
Es folgte die Dusche. Ich armer kleiner Zwerg ! Kannte noch nichts und dann sowas, unerhört oder ?

Frauchen folgte samt Klamotten mit in die Dusche und hielt mich, was mich besänftigte. Also ließ ich mich säubern und ließ mich in ein super flauschiges Handtuch wickeln.
Frauchen war so lieb und ließ den bösen Föhn weg.

Sie legte mich sanft auf eine gemütliche und weiche Decke und zack war ich weg.